„Wo zwei oder drei…“ – Gebet, das den Himmel öffnet und die Erde bewegt

Sr. Alessandrina Sr. Maria ColumbaAnhand von verschiedenen Beispielen möchten wir die Freude am Gebet neu entfachen und konkrete Wege zeigen, auf marianische Weise missionarisch zu sein und andere zum Gebet zu führen. Dabei gilt es besonders die von Gott gegebenen Mittel, wie das Rosenkranzgebet, das Gebet der Mutter aller Völker und die Verehrung des barmherzigen Jesus auf zeitgemäße Art und Weise anzuwenden und zu verbreiten.


Sr. Alessandrina Pellandini (aus St. Gallen CH) und Sr. Maria Columba Paßmann (aus Münster) sind Schwestern der Familie Mariens , die seit über 20 Jahren auf Wunsch des Ortsbischofs von Haarlem-Amsterdam die Pilger der Kapelle der Frau aller Völker in Amsterdam betreuen. Im Kontakt mit den Pilgern aus allen Kontinenten, wie auch der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen stehen das Gebet und dadurch die persönliche Beziehung zu Gott und der Gottesmutter zentral.