2021-01-01 | Ich bin da

Posted on
https://pixabay.com/de/photos/religion-katholisch-heilige-familie-4141401/

Neujahr – Hochfest der heiligen Gottesmutter Maria.
2021 – Jahr der heiligen Josef.
Was für ein Segen!

„Maria bewahrt in ihrem Herzen die Worte, die von Gott kommen, und indem sie sie wie ein Mosaik zusammensetzt, lernt sie, sie zu verstehen. In ihrer Schule wollen auch wir lernen, aufmerksame und fügsame Jünger des Herrn zu werden.“ *

„Das Vorbild des hl. Josef ist für uns alle ein eindringlicher Aufruf, die Aufgabe, die uns von der Vorsehung anvertraut wurde, in Treue, Einfachheit und Bescheidenheit zu erfüllen.“ **

Maria und Josef haben ganz auf Gott vertraut. Und Gott hat sich ihnen anvertraut, hat ihnen Seinen Sohn in die Arme gelegt.
Er ist da.

Gott schenkt uns Zeit, einen neuen Anfang. Mögen auch wir – auf die Fürsprache Mariens und Josefs – auf Gott vertrauen und in Seiner Gegenwart leben.
Wir wissen nicht, was dieses Jahr für uns bereithält – aber wir wissen, Wer alles in Händen hält.
Er ist da.


In das Dunkel deiner Vergangenheit und
in das Ungewisse deiner Zukunft,
in den Segen deines Helfens und
in das Elend deiner Ohnmacht
lege ich Meine Zusage:
Ich bin da.

In das Spiel deiner Gefühle und
in den Ernst deiner Gedanken,
in den Reichtum deines Schweigens und
in die Armut deiner Sprache
lege ich Meine Zusage:
Ich bin da.

In die Fülle deiner Aufgaben und
in die Leere deiner Geschäftigkeit,
in die Vielzahl deiner Fähigkeiten und
in die Grenzen deiner Begabung
lege ich Meine Zusage:
Ich bin da.

In das Gelingen deiner Gespräche und
in die Langeweile deines Betens,
in die Freude deines Erfolges und
in den Schmerz deines Versagens
lege ich Meine Zusage:
Ich bin da.

In die Enge deines Alltags und
in die Weite deiner Träume,
in die Schwäche deines Verstandes und
in die Kräfte deines Herzen
lege ich Meine Zusage:
Ich bin da. 


Ein frohes und gnadenreiches Jahr 2021 Ihnen/ Euch allen!


Bild: Emmanuel Alcouffe, Pixabay
* Papst Benedikt XVI, Predigt Neujahr 2006
** Papst Benedikt XVI, Angelus Josefstag 2006
Text: Paul Weismantel