2020-05-26 | Stärke

Posted on
https://pixabay.com/de/photos/glasmalerei-christentum-gottesdienst-563669/

7 Gaben des Heiligen Geistes

Komm, Schöpfer Geist, kehr bei uns ein,
besuch das Herz der Kinder Dein,
erfülle uns all mit Deiner Gnad,
die Deine Macht erschaffen hat.   
(Gotteslob 351)
Veni, creator Spiritus,
mentes tuorum visita:
imple superna gratia,
quae tu creasti pectora. 
(Gotteslob 341)

Die Gabe der Stärke  

Tarcicius ist der Patron der Messediener. Wer war dieser Tarcicius, dessen Festtag der 15. August ist, der aber nie groß erwähnt wird, weil an diesem Tag Mariä Himmelfahrt gefeiert wird? Tarcicius lebte zur Zeit einer Christenverfolgung in Rom und starb im Jahre 257 mit 12 oder 15 Jahren als Märtyrer.
In Leinen eingeschlagen trug Tarcicius die Eucharistie zu kranken und gefangenen Christen. Unterwegs traf er Freunde, die wissen wollten, was er da mit sich trage. Er wollte es nicht verraten. Es kam zu einer Rangelei und als die Freunde entdeckten, dass er Christ war, prügelten sie ihn zu Tode.

Bei der internationalen Messdienerwallfahrt 2010 in Rom sprach Papst Benedikt XVI. von Tarcicius: „Von uns wird nicht sogleich das Martyrium verlangt, aber Jesus bittet um die Treue in den kleinen Dingen, um die innere Sammlung, das innere Mit-dabei-Sein, unseren Glauben, und darum, dass wir uns mühen, im Alltag diesen Schatz gegenwärtig zu halten.

Er bittet uns um Treue in den täglichen Aufgaben, um das Zeugnisgeben für Seine Liebe, indem wir in die Kirche gehen aus innerer Überzeugung und Freude, dass Er da ist.“

Der Heilige Geist schenkte in der Geschichte der Christenheit vielen die Gnadengabe der Stärke, damit sie Zeugnis ablegten und auch in der Verfolgung den Glauben bekannten. Maximilian Kolbe und Edith Stein sind bekannte Märtyrer. Und es gibt noch sehr viele weitere Frauen und Männer, die mit ihrem Leben treu und unerschrocken den Glauben bekannt haben.

Sehr bewegend ist die Geschichte des Hl. Petrus, der zwar dreimal Jesus verleugnet hat, dann aber bitterlich weinte und bereute und später mutig den Kreuzigungstod auf sich genommen hat.

https://pixabay.com/de/photos/pfingstrose-rot-pfingsten-5199368/

In unserem Land werde ich vermutlich nicht das blutige Martyrium erfahren, aber die Gabe der Stärke möge der Heilige Geist mir schenken,

damit ich auch dann zu Jesus stehe, wenn andere über mich lachen,
damit ich mit Gelassenheit persönliche Nachteile trage, weil ich Christ bin,
damit ich darum kämpfe, dem persönliche Gebet und den Sakramenten der Eucharistie und der Buße
Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen,
damit ich meine Trägheit überwinde, um meinen Nächsten zu dienen.


Foto Glasfenster: William Ehrendreich auf Pixabay
Foto Pfingstrose: Annies Planet auf Pixabay