2019-06-02 | Heiligstes Herz Jesu

Der Monat Juni ist dem Heiligsten Herzen Jesu geweiht.
Vor Seiner Himmelfahrt sagt Jesus zu Seinen Jüngern: Mir ist alle Vollmacht gegeben im Himmel und auf der Erde. Darum geht und macht alle Völker zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt. (Mt 28,17b-20)

Es ist Jesu Herzensanliegen, dass alle Menschen Ihn kennenlernen. Alle sollen hören, dass Er aus Liebe für uns am Kreuz gestorben ist, dass Er Sünde und Tod besiegt hat und dass Er lebt! Alle sollen erfahren, dass Er jeden einzelnen persönlich meint und liebt. Jeder Mensch soll zum Glauben kommen, soll hier auf Erden Trost finden, Orientierung und Mut zu lieben – und dereinst das Ziel des Lebens: die Anschauung Gottes.

Jesu Auftrag zur Verkündigung gilt auch uns. Der Heilige Geist ermutigt und hilft uns, diesen Auftrag anzunehmen und zu erfüllen. Ein wenig geistig-geistliches Fitnesstraining schadet aber sicher auch nicht..

Im Haus St. Ulrich in Hochaltingen (Bayern) startet dieses Jahr wieder ein Fernkurs Ausbildung zum Katechisten für die Evangelisation. Über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren, von Oktober 2019 bis April 2022, werden per Radioakademie Kenntnisse vermittelt über das Alte und Neue Testament, über Dogmatik, die Sakramente und viele weitere Themen. Bei mehreren Schulungswochenenden und zwei fünftägigen Blockkursen geht es um praktische Fragen: Kommunikation, Bibelarbeit, Evangelisation von Mensch zu Mensch.. Für persönliche Glaubensfragen stehen Mentoren bereit. Referenten sind u. a. Pater Hans Boub SAC und Pfarrer Dr. Roland Kocher.
Anmeldeschluss ist der 30. Juli.

Eine weitere sehr gute Möglichkeit ist der Lehrgang zur Ausbildung von Katechisten an der Päpstlichen Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz bei Wien. In diesem viersemestrige Fernkurs stehen ebenfalls die Themen Altes und Neues Testament, Dogmatik, Sakramente und viele weitere auf dem Programm. Im Praktikum können Glaubensgespräche mit erwachsenen Taufbewerbern geführt werden. Bei der Studienwoche am Ende jedes Semesters stehen die tägliche Hl. Messe und das eigene und gemeinschaftliche geistliche Leben im Zentrum. Daneben ist Zeit zum persönlichen Austausch und für Prüfungen in den jeweiligen Themenbereichen. Zum Abschluss des Kurses gibt es ein Zeugnis, das zusammen mit einem Sendungsdekret des Bischofs überreicht wird.
Anmeldung ist möglich bis Mitte September; Start des Kurses ist im Oktober. Die erste Studienwoche findet statt vom 16.-22. Februar 2020.

Auch unser Christus in die Mitte! Bistumstag am 28. September in Krefeld steht unter dem Leitgedanken Mission. Wir wollen ein Fest des Glaubens feiern und uns durch Lobpreis, Impulsvortrag, Austausch, Workshops, Anbetung und Hl. Messe stärken (lassen) für den Auftrag Jesu.

Hauptreferent ist Jan Philipp Görtz, der in der höchst aktiven Gemeinde St. Clemens in Berlin mitwirkt. Er wird uns Spannendes berichten von der Kraft des Glaubens in der Diaspora. Am Nachmittag stehen verschiedene Workshops zur Auswahl, u. a. zu den Themen Alphakurs, Anbetung, Film-Apostolat, Nightfever, Beichte, Lobpreis, Liturgische Tradition, Caritas… Auch einen Workshop speziell von und für junge Christen wird es geben. Weitere Referenten sind u. a. Pfarrer Andreas Süß, Pfarrer Guido Rodheudt und Pfarrer Joachim Schwarzmüller. Start ist um 9:00 Uhr, die Hl. Messe beginnt um 17:15 Uhr, weitere Informationen folgen. Schon jetzt gilt unsere herzliche Einladung!

Im Gebet um den Heiligen Geist verbunden,

Ihr Christus in die Mitte! – Team


Foto: Basilika Sacré-Coeur, Paray-le-Monial, Frankreich; P.G.R.